Am Samstag den 7. Januar 2006 übernahm das Prinzenpaar Elke Sailer und Günter Seither die Rathausschlüssel und die Macht über Rülzheim. Bürgermeister Karl Schwindhammer musste seine Absetzung erklären und gab dabei eigentlich ganz gern an seinen Jagdgenossen die Regierungsgeschäfte ab. Gern gab er die Bürde der Macht ab, weil er für sich selbst gern etwas mehr Zeit für seine Jagdgeschäfte hätte.

Die bis auf den letzten Platz besetzte Dampfnudel war ganz dem Motto der Kampagne, “Zu Gast bei Freunden“, gewidmet. Das Thema Fußball war überall thematisiert worden. Die Gaststube begrüßte als „Clubhaus“ die Gäste. Die einzelnen Stände waren als stadiontypischer Würstelstand oder als norddeutsche „Uns Uwe“ Fischbude dargestellt. Die ausländischen Fußball Größen wurde in der Brasil Bar oder im Café Milano entsprechend gewürdigt. Der Saalraum war geschmückt, mit den Fahnen aller WM –Teilnehmer und der Prinzenthron, das Herzstück der Halle, stellt einen ausgehöhlten Fußball dar, was unheimlich gut wirkte. Das Equipment stimmte perfekt und das Programm konnte demnach beginnen.

 

Artisten bei Gala Gleich nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Edi Harder, trat der Artist Christoph Möller mit seiner Show „Dance and Fire“ auf. Mit seiner attraktiven Kollegin, Lady Kathleen wusste er die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Schlangen, Feuer, Säbel und Scherben waren die Utensilien der beiden, mit denen sie artistisch und atemberaubend umgingen.

Die Vorstellung des Prinzenpaares hatte ganz neue Züge. Zusammen mit Dr. Brigitta Hartenstein moderierte der Vorsitzende den Part, bei dem das Publikum mit einbezogen wurde. Mit persönlichen Fragen zum neuen Herrscherpaar konnte das Publikum erraten, war das Zepter künftig schwingt. Einige Schnellmerker hatten natürlich vorzeitig schon die Lösung, aber der ganze Saal konnte auf einem Bild erkennen wer die beiden sind, da parallel zu den beantworteten Fragen immer mehr vom Konterfei der zwei zu erkennen war. Die 2. Vorsitzende, Ursula Wolff, hatte alle Hände voll zu tun, um alle, die das Antwortspiel mitmachten, mit Sektgewinnen zu belohnen.

Der feierliche Einzug des ganzen Hofstaats gab ein prächtiges Bild ab. Die Junioren-Garde und die Stecher-Garde hatten das Prinzenpaar in die Mitte genommen, welches frenetisch gefeiert wurde. Der Elferrat hatte die Spieler der F-Jugend an die Hand genommen und so entstand wieder ein Stück Fußball Atmosphäre. Das Zeremoniell war wieder klassisch. Der Prinz musste niederknien, um von der mächtigsten Frau Rülzheims, Ursula Wolff, die Insignien der Macht, Ordenskette und Zepter, zu empfangen.

Prinzenpaar

Es war wieder an Gitta die Namen der Majestäten zu verlesen:
Prinzessin Elke die I.
Vom Stamme der Vorstädter Hinkelbeine und Rilzemer Dreyer. Hochwohlgeborene Zahlen-Jongleuse der Landwirtschaftsalterskasse zu Speyer. Mutter der Zwillingsbuben Jannick und Jonas, Step Aerobic und Walking Fan, mit musischer Ader am Akkordeon. Gute Seele des majestätischen Plugs.
Prinzessin des Herzens – her royal Highness Elke die Erscht

Sowie Prinz Günter der I.
Vom Stamme der Rilzemer Seither und Rheinzaberner Hartensteine, Leidenschaftlicher Metzgermeister Aller ersten Güte, in der 3. Generation, Hoflieferant am majestätischen Stecherpalast, Leidenschaftlicher Jägermeister beim neue Jagdpächter, Mit der Lizenz zum goldenen Schuss, Naturverbundener Hundedompteur vom Apportierkünstler Kuno, sowie ehemals leidenschaftliches Mitglied des närrischen Rates und dort Prima Donna des Männerballetts sowie ehemaliger Fußballprofi aus Passion beim großartigen SVR
His royal Highness „Master of Passion“ Prinz Günter the first.

Bürgermeister Karl Schwindhammer konnte bei soviel Charme keine Möglichkeit finden die Macht länger zu behalten. So gab er das Schicksal von Rülzheim in die Hände von Günter und Elke.
Der Ehrentanz der beiden war ein Walzer, der gekonnt vorgetragen wurde. Danach hatte das sympathische Paar alle Hände voll zu tun, um alle Glückwünsche der wohlwollenden Gratulanten anzunehmen. Übrigens ist die Kluft der beiden, wie die eines echten Fans der deutschen Nationalmannschaft, komplett in schwarz, rot und gold gehalten, ein Meisterstück aus Carolas Kleiderschmiede.

Das Programm sah vor, dass erst die beiden Rülzheimer Garden ihr Können zeigten. Danach ging es Schlag auf Schlag. Martinas Tanzwelt, die Karnevalisten aus Leopoldshafen, die KG aus Kronau und auch eine Brasil Showgruppe wussten mit ihren Darbietungen das Publikum zu begeistern.
Ein absolutes Highlight waren die Turner der TSG aus Jockgrim. Auf ihren Stühlen und einem Tisch zeigten sie professionelle Akrobatik, die so atemberaubend und gekonnt war, dass ihnen tosender Beifall des Publikums entgegen kam.

Die Faschings-Gala der Stecher war einmal mehr zu einer Veranstaltung der Superlativen geworden. Nicht nur weil etwa 200 Akteure auf der Bühne gekonnt auftraten sondern auch, weil die Band Piccolos immer den richtigen, guten Ton fand und die Narren wieder einmal mit ihrem umfangreichen und abwechslungsreichen Catering den rechten Rahmen für eine Gala schufen.