Das Jahr 1993 war für die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß „Die Stecher“ Rülzheim ein äußerst erfolgreiches und positives Jahr, geprägt von Neuanfang und Aufschwungbewegungen in vielerlei Hinsicht. Neuformierte Gruppen, wie die Junioren- und Seniorenstechergarde, das KGR-Männerballett und Frauenballett, sowie die ebenfalls neuformierte Gesangsgruppe "Die phantastischen Vier“ mussten sich einer Bewährungsprobe unterziehen. In vier ausverkauften Prunksitzungen überzeugten die Aktiven vor begeistertem Publikum, selbst die größten Zweifler. Unter dem Motto "Märchenwelt unterem Narrenzelt" boten Altbewährte, wie auch Neulinge auf der KGR-Bühne eine bestechende Schau. Prinz Norbert der II. und seine Prinzessin Sylvia die I. die beim Gemeinschaftsball des SVR, Männerchor und GV-Einigkeit die Staatsmacht in Rülzheim übernahmen, erwiesen sich als untadelige Würdenträger. Stets pflichtbewusst und zu allen Streichen bereit, eroberten sie im Sturm die Herzen ihrer Untertanen und zeigten bei keiner Aktivität der KGR Amtsmüdigkeit. Bürgermeister Karl Schwindhammer wurde für seine besondere Verbundenheit zur KGR zum Ehrensenator ernannt. In der Endrunde des Faschings 93 hatte die KGR Top-Bands in die Dampfnudel verpflichtet. Auch hierbei bestätigte der große Besucherandrang die glückliche Hand der KGR Verantwortlichen, so dass eine positive und zufrieden stellende Bilanz gezogen werden konnte. in sportlicher Hinsicht gelang dem Tanzmariechen Simone Ortega erneut ein Riesenerfolg. Nachdem sie sich zwei Deutsche Meistertitel in Folge in der Jugendklasse ertanzen konnte, sicherte sich Simone in Hof an der Saale trotz Aufstiegs in die Juniorenklasse erneut den Titel der Deutschen Meisterin. Die KGR stand Kopf und bereitete Simone und ihrer Trainerin Nicole Wolff einen rauschenden Empfang. Bürgermeister Karl Schwindhammer würdigte diese Leistung bei einem Empfang im Rathaus ebenso, die der CDU-Ortsverband, in dessen Namen Dr. Fritz Brechtel dem KGR Tanzmariechen den Jugendförderpreis 1993 überreichte. Eine weitere Auszeichnung erhielt Simone von der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, die sie erneut als erfolgreichstes Tanzmariechen des Verbandes mit einem Pokal und der Ehrenmedaille ehrte.

Einem großen Zuwachs erfreut sich die KGR-Jugendgarde, in der 42 Mädchen und Jungs ihrem Auftritt in der neuen Kampagne entgegenfiebern. Ebenso zuversichtlich sieht die Junioren- und gemischte Seniorengarde mit ihren Trainerinnen Petra Kromm und Jutta Seelinger der Zukunft entgegen.

Auch außerhalb der Kampagne herrscht bei der KGR´Ier rege Aktivität. Sonntagliche Radtouren förderten die Geselligkeit und die Kameradschaft und die Teilnahme als geschlossene und starke Mannschaft am Volksradfahren ist mehr als nur eine Pflichtübung. Das Vergnügen war auch oberstes Gebot beim Vereinsausflug, der in diesem Jahr nach Fügen ins Zillertal führte. Im Hotel Kohlerhof blieben keine Wünsche offen und vom Wettergott ebenfalls verwöhnt, fühlten sich die Karnevalisten im malerischen Bergdorf pudelwohl. Natürlich wurde auch in diesem Jahr wieder zum Spießbratenessen eingeladen und viele waren dieser Einladung zum sommerabendlichen Frischluftgenuß gefolgt. Der Tagesausflug in den Schwarzwald erfreute sich großer Resonanz und ein Bus voll fröhlicher und unternehmungslustiger KGR´Ier erlebte einen angenehmen, gemeinsamen Tag.

Einen Saisonauftakt nach Maß gab es am 11.11. in der Narrenburg. Eingeladen waren alle Aktiven zu einem kalten Büffet, Stimmung und gute Laune. Beim Anblick des kunstvoll aufgebauten Büffet, steig das Stimmungsbarometer in Höchstgrade. Edi Harder deckte das Motto der neuen Kampagne auf. "Europa wie es Euch gefällt" heißt es bei der KGR 1994 und Sitzungspräsident Kurt Kupper bekam bei einer kleinen Kostprobe einiger KGR-Aktiven glänzende Augen. Beim sonst so gestrengen Programmchef wurden tatsächlich einige verstohlene „Lachtränen“ entdeckt. Nun darf gerätselt werden, welche künstlerische Darbietung eine solche Gefühlsregung beim Unkel Kurt hervorgerufen hat. Der Kartenvorverkauf für die Prunksitzungen findet wie gewohnt in der Narrenburg statt. Die Termine hierzu werden noch rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben.