Bei den Deutschen Meisterschaften Im Gardetanz, die In diesem Jahr zum Abschluss der Saison In Hof an der Saale ausgetragen wurden, gelang dem KGR-Tanzmariechen Simone Ortega ein sensationeller Einstieg in die Juniorenklasse. Die quirlige Rülzheimerin ertanzte sich Ihren 3. Deutschen Meistertitel In Folge.

In der oberfränkischen Freiheitshalle trafen die Titelträger des Vorjahres auf die 3 Erstplazierten des Halbfinales Süd In Schwetzingen und des Halbfinales Nord, das ebenfalls eine Woche zuvor in Münster ausgetragen wurde. Somit gingen In den Disziplinen Paartanz, Weibliche und Gemischte Garden, Tanzmariechen und Schautanz jeweils 7 Teilnehmer an den Start, um vor fachkundiger Jury des Deutschen Karnevalbundes erneut Ihre Meister zu ermitteln. Die Rülzheimer Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß, Die Stecher, hatte mit Simone Ortega und Sandra Gundal gleich zwei heiße Favoritinnen In der Juniorenklasse am Start.

Beide hatten In vorausgegangenen Tanzturnieren ausgezeichnete Leistungen gezeigt und beeindruckende Siege errungen. Simone Ortega, 2fache Deutsche Meisterin der Jugendklasse, war In dieser Saison altersbedingt zu den Junioren aufgestiegen und sozusagen Neuling unter den Konkurrentinnen dieser Altersklasse.

Ihre Trainerin Nicole Wolff hatte Simone optimal auf diese Meisterschaft vorbereitet, primär galt das Motto: "Dabeisein Ist alles", um im ersten Juniorenjahr keinen Leistungsdruck aufkommen zu lassen. Doch Simone war sich durchaus Ihrer Chance bewußt und zeigte sich optimistisch und kampfbereit. Mit Startnummer 5 betrat die junge Sportlerin selbstsicher die Bühne. Die ausgefeilte und vom persönlichen Stil geprägte Choreographie Ihrer Trainerin setzte Simone ´ Im Tanz ausdrucksvoll und temperamentvoll um, begeisterte mit großer Ausstrahlung und Sportlichkeit. Schon der anhaltende Applaus der 3000 anwesenden Zuschauer ließ auf eine gute Wertung hoffen und als die Jury 452 Punkte zog, war eine kleine Sensation perfekt.

Die Entscheidung war eindeutig und ließ keine Zweifel aufkommen. Keine der Mitbewerberinnen konnte diese Leistung überbieten und somit war Simone trotz des Aufstiegs in die höhere Altersklasse zum 3. Mal in Folge Deutsche Meistern im Mariechentanz. Dieser großartige Erfolg für die Rülzheimer Karnevalsgesellschaft wurde erweitert von Sandra Gurtdal, die mit Startnummer 4 genau vor Ihrer Vereinskameradin Simone auf die Bühne musste. Trainiert von Uwe Speck, zeigte Sandra ebenfalls eine ausgezeichnete Darbietung, die keine Wünsche offen ließ. Auch Sandra verstand das Publikum und die Jury zu begeistern und Ihre Leistung wurde mit 443 Punkten belohnt. Damit lag sie zwar zunächst auf dem 2. Platz, wurde aber am Ende des harten Wettbewerbes von der letzten Starterin aus dem norddeutschen Wegberg auf Platz 3 verwiesen, die sich mit 449 Punkten den Vizemeistertitel sichern konnte. Die KGR gratuliert Sandra zu dieser tollen Leistung,

Großer Jubel herrschte natürlich bei den Stechern über den erneuten Titelgewinn von Simone, die noch am späten Abend mit ihrer Trainerin Nicole von Hof zurückkehrte. Wie ein Lauffeuer hatte sich die Erfolgsnachricht in Rülzheim´ unter den Narren verbreitet und eine große Anzahl KGR´Ier hatten sich spontan in der Narrenburg zusammengefunden, um ihre "Stars" zu empfangen. Sektkorken knallten, ein riesiger Blumenstrauß, der beinahe größer war als die kleine Tänzerin, Jubel und Hochstimmung, wie es oben bei den Stechern zu gebührenden Anlässen üblich ist.

Zwei zuckersüße, verführerisch aussehende Torten fehlten ebenso wenig, wie die in. Eiltempo hervorgezauberte, gereimte Empfangsrede von Sitzungspräsident Kurt Kupper, der seiner Begeisterung ebenso ungehemmt freien Lauf ließ, wie auch KGR-Vorstand Edi Harder sowie alle anderen Gratulanten

Ehrung im Rathaus

Ehrung der Gemeinde.
links nach rechts, Bürgermeister Schwindhammer, Simone Ortega, Trainerin Nicole Wolff, Prinzenpaar Norbert III. und Silvia I.

Rede für Tanzmariechen Simone vom ehemaligen Sitzungspräsidenten Kurt Kupper (Kurzfassung)
Rede für Tanzmariechen Simone vom ehemaligen Sitzungspräsidenten Kurt Kupper