Zwei Deutsche Meistertitel für Rülzheimer "Stecher" in Essen

Die "Stechergarde", die bereits im letzten Jahr die Deutsche Meisterschaft erringen konnte, ging von ihrer Cheftrainerin Karin Franck-Löhle optimal vorbereitet an den Start. Der im Vorfeld schärfste Kontrahent aus Attendorn legte stolze 456 Punkte vor. Die Stechergarde von den zahlreichen Rülzheimer Fans frenetisch angefeuert wurde, legte einen perfekten Tanz aufs Parkett. Die Fans wussten nun, dass es eine ganz knappe Entscheidung geben würde, und so herrschte "Hitchcock-Atmosphäre" in der Essener Grugahalle. Als die Wertung der Jury bekannt gegeben wurde, kannte der Jubel im Rülzheimer Umfeld keine Grenzen denn mit der exakt gleichen Punktzahl von 456 Punkten, und dem besseren Streichergebnis ging die Deutsche Meisterschaft 1992 hauchdünn an die „Stechergarde“ der KGR.
Das Tanzmariechen Simone Ortega ging  als amtierende Deutsche und Europameisterin in der Jugendklasse, als Favoritin an den Start Bestens vorbereitet von ihrer Trainerin Nicole Wolff zeigte Simone ihren Kürtanz mit überschäumenden Temperament, großer Ausstrahlung und Präzision. Sowohl sportlich als auch tänzerisch übertrumpfte sie die Mitkonkurrentinnen und begeisterte die Jury ebenso wie das Publikum. Mit dem souveränen Abstand von elf Punkten und der Gesamtwertung von 459 Punkten ertanzte sie sich erneut den Deutschen Meistertitel. Auch bei der abschließenden Siegerehrungen bestimmten die Rülzheimer die Lage, die ihre Meister mit Bengalischem Feuer und Sternenwerfern feierten und die Essener Grugahalle in eine Art "Betze“ verwandelten.  Nach diesen Erfolgen steht bereits das nächste Großereignis an. denn sowohl die "Stechergarde" wie auch das Tanzmariechen Simone Ortega starten am 12. April bei der Europameisterschaften in Pforzheim.