Am Faschingsdienstag wurde traditionell vor der Gaststätte „Zum Bayrischen Hof" die Fasenacht verbrannt. Unter den Trommelwirbeln von „Multitalent" Prinz Henric I. verkündete Fasenachtspfarrer Hans (Hans Gundal) und sein Diener Lui (Ludwig Ziehl) die Faschings-Fürbitten, indem er die Faschingsgötter u.a. anflehte, dass „unserem Sitzungspräsident Kurt Kupper die Wahnsinnsgedanken, drei Tage vor Fasenacht ungeübt diverse Möbeltransporte durchführen zu wollen, genommen werden.