Erstmals in der Faschingskampagne 1992 griffen neben den Tanzmariechen auch die Stecher- und Juniorengarde der K.G. Rot-Weiss "Die Stecher" Rülzheim am bundesweit ausgeschriebenen Qualifikationsturnier im badischen Kirrlach ein. Die amtierende Deutsch- und Europameisterin der Jugendtanzmariechen Simone Ortega tanzt in der Jugendklasse von Erfolg zu Erfolg. Zum vierten Mal seit Beginn der neuen Tanzsaison, und in ununterbrochener Reihenfolge gelang der Rülzheimer Tanzmaus ein überragender Turniersieg. Austragungsort war am vergangenen Wochenende die Rheintalhalle in Kirrlach, Veranstalter der KV Reilingen.

Insgesamt tanzten in dieser Klasse 17 Konkurrentinnen aus dem gesamten Bundesgebiet um den Turniersieg. Simone Ortega überzeugte wieder mit einer Mischung aus überschäumenden Temperament und tänzerischer Präzession. Mit stolzen 441 Punkten verließ sie die große Turnierbühne als strahlende Siegerin. Aufgrund der Tatsache, dass in allen Altersklassen die gleichen Bewertungskriterien gelten, ist es um so bemerkenswerter, dass sich die Rülzheimerin solch hohe Wertungen ertanzen kann, und damit z.Zt. tatsächlich eine Ausnahmestellung einnimmt. Damit sie nach all diesen Erfolgen auf dem Teppich bleibt und vor allem nicht ihre Natürlichkeit verliert, dafür sorgt mit viel Bedacht ihre junge und talentierte KGR-Trainerin Nicole Wolff.

Durch einen verpatzten Einmarsch und unmittelbare Folgefehler brachte sich das Tanzmariechen Sandra Gundal in der Juniorenkonkurrenz bei der gleichen Veranstaltung selbst um den Lohn ihres Auftrittes. Denn ohne diesen, die Bewertung sehr stark beeinflussenden Patzer, wäre Sandra zweifelsohne wieder vorne gelandet. Sie spielte in der Folge ihren Mariechentanz mit Wut im Bauch auf der Bühne herunter, und ärgerte sich selbst riesig über den begangenen Lapsus. Am Ende stand ein siebter Platz unter 32 Mitbewerberinnen zu Buche, was objektiv gesehen, jedoch auch als guter Erfolg in diesem Riesen-Teilnehmerfeld bezeichnet werden kann.

Die Stechergarde trat in dieser Tanzsaison erstmals ins Rampenlicht und knüpfte als amtierender Deutscher- und Pfalzmeister erneut an die Erfolge des letzten Jahres an. Sie belegte seit 1989, mit Ausnahme in Münster 1990 mit einem vierten Platz, stets den ersten Platz, und auch in Kirrlach beim Qualifikationsturnier zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft hieß der Sieger mit deutlichem Abstand zum Zweiten, Stechergarde Rülzheim. Insgesamt hatten 21 Konkurrenten aus dem süddeutschen Raum gemeldet. Der Leistungsstandkonnte trotz Neu- und kurzfristiger Umbesetzungen gehalten werden. Im Gegenteil, zwei große Pokale, konnte sie als Sieger und beste weibliche Garde mit nach Hause nehmen.

Als Titelverteidiger hat die Stechergarde bereits die Fahrkarte zu der im März 1992 in der Essener Grugahalle stattfindenden Deutschen Meisterschaft in der Tasche, und Interessenten können schon jetzt Eintrittskarten für dieses karnevalistische Tanzspektakel bei Manfred Wolff, Tel. 07272/1393, bestellen.

Die Juniorengarde der K.G.R. belegte beim gleichen Turnier am Vorabend mit 413 Punkten einen beachtlichen sechsten Platz. Die von Manuela Ziehl trainierte Tanzgruppe konnte sich ebenfalls gegen 15 gemeldete Garden durchsetzen. Der Pfälzische Viezerneister bei den Junioren wird beim nächsten Qualifikationsturnier in Ludwigshafen und bei den Pfalzmeisterschaften in Bellheim versuchen, die Fahrkarte zum Halbfinale in Saarlouis zu ertanzen. Herzlichen Dank geht an die Eltern, die für die Fahrt verantwortlich zeichneten, und Norbert Weber für die Zurverfügungstellung von einem Kleinbus.