Am ersten Wochenende nach dem kalendermäßigen Ende der Karnevalszeit fanden die 20. Pfalzmeisterschaften in den Karnevalistischen Tänzen statt. Diese rein sportliche Veranstaltung wurde wie in den letzten Jahren in der Spiegelbachhalle in Bellheim durchgeführt. Als erste Entscheidung des Tages standen die weiblichen Garden auf dem Programm. Trotz der ungewohnt frühen Zeit knüpfte die Stechergarde an die bei den letzten Auftritten gezeigte Leistung an. Der von Trainerin Karin Franck-Löhle einstudierte Tanz überzeugte wie immer durch die ausgefallene Choreografie und deren präzise Umsetzung. Diese sportlich und tänzerisch anspruchsvolle Darbietung setzte den ersten Glanzpunkt an diesem Tag und war mit einem sicheren Punkteabstand auch der erste Platz vor den Garden aus Kaiserslautern und Landau. Was somit auch die Verteidigung des Pfalzmeistertitels aus dem letzten Jahr bedeutet. Als Höhepunkt der Tanzturniersaison steht der Stechergarde nun die Deutschen Meisterschaften am 10. März in Mannheim bevor, für die sie sich schon mit Ihrem Turniersieg in Ludwigshafen qualifiziert hat.

Nach der Mittagspause mussten dann die Jugend-Tanzmariechen ihr können unter Beweis stellen. Hier ging die Karnevalsgesellschaft gleich mit zwei Teilnehmern an den Start. Die beiden Tanzmariechen der KGR konnten in der laufenden Saison schon alle Turniere gewinnen bei denen sie teilnahmen und galten deshalb auch hier als Favoriten. Dieser Rolle sollten auch Beide gerecht werden. Zuerst musste Sandra Gundal ihr Können zeigen. Von ihrer Trainerin Simone Seiler glänzend eingestellt und auf den Punkt Top Fit, beeindruckte sie durch ihre perfekte tänzerische Darstellung und einer enorme Ausstrahlung. Ihr Tanz veranlasste die nun vollbesetzte Halle zu wahren Begeisterungsstürmen und die Jury bewertet die Leistung mit 450 Punkten.

Die Auslosung wollte es so, dass das andere Tanzmariechen der KGR Simone Ortega gleich als nächste an den Start musste. Die von Nicole Wolff trainierte Simone wirbelte nicht minder motiviert über die Bühne und zeigte einen ebenfalls perfekten Tanz der gleichfalls mit stürmischem Beifall vom sachkundigen Publikum quittiert wurde. Als dann die mit Spannung erwartet offene Wertung bekannt gegeben wurden, hatte sie jedoch ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen können. Sandra Gundal hatte mit drei Punkten Vorsprung, was auch gleich die Tageshöchstleistung aller Teilnehmer bedeutete, nach 1989 ihren zweiten Pfalzmeistertitel gewonnen und damit ihrer Deutschen Vizemeisterschaft von 1990 einen weiteren großen Erfolg hinzugefügt. Simone Ortega ertanzte sich die Vizemeisterschaft, womit der KGR bei den Jugend-Tanzmariechen sogar ein zweifacher Triumph gelang.

Angespornt von der Leistung ihrer größeren Vorbilder der Stechergarde zeigten auch die Mädchen der Juniorengarde ihre von Trainerin Manuela Ziehl einstudierten Schrittkombinationen und Tanzformationen. Wiederum war in diesem Jahr eine deutliche Leistungssteigerung zu bemerken, so dass sich  die Garde aus Rülzheim den ungefährdeten 2. Platz nach Titelverteidiger Kaiserslautern ertanzen konnte.

Mit dem erringen der Vizemeisterschaft war auch die erstmalige Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für die Jugend u. Junioren die am 2. und 3. März in Kassel stattfinden verbunden. Für welche sich auch die Tanzmariechen Sandra Gundal und Simone Ortega schon seit längerem qualifiziert haben.

Die KGR möchte es an dieser Stelle auch nicht versäumen den Rülzheimer Pokalgewinnern zu gratulieren, und sowohl den Tänzerinnen als auch den Trainern und Betreuern für die geleistet Arbeit in den ungezählten Trainingsstunden zu Danken.