Der Auftakt der Tollen Tage bildete der Schmutzige Donnerstag, und es zeigte sich wieder, dass das Rülzheimer Freizeitzentrum mit der Dampfnudel weit über die Grenzen des Ortes bekannt ist. So kamen aus nah und fern die ´Narren´, Schnurrer und Maskierten, denn man findet auch nicht überall eine solche Atmosphäre wie in der Dampfnudel, mit ihrer aufwendigen Dekoration und Lichteffekten vor. Für die gute Stimmung sorgte mit heißen Rhythmen, die Showkapelle Skyline.

Samstags folgte der große Kostümball mit der Kostümprämierung bei der es zahlreiche schöne Preise und für den Sieger bei den Paaren eine von der Fa. Weber Reisen und KGR gestiftete vier Tagesfahrt zu gewinnen gab. Acht Wertungsrichter hatten die schwierige Aufgabe die  Kostüme nach Originalität und Aussehen zu bewerten. Nach Auswertung der Wertungsbogen stand es dann fest, bei den Einzelpersonen gewann ´Bettman´ und bei den Paaren konnten zwei ´Uhren´ den ersten Platz erringen.  Musikalisch sollte an diesem Abend die Kapelle Tonight für Stimmung sorgen, sie zeigte jedoch nicht, die ihrer Gage entsprechende Leistung und enttäuschte Besucher und Veranstalter.

Beim Kindernachmittag am Sonntag präsentierte Beiratsmitglied und Exprinz Theo Dreyer eine buntes Programm, mit Spiel und Spaß sowie einigen Tanzeinlagen. So zeigten die 22 Mädchen der Jugendgarde ihren Schautanz. Die Kätzchen und Mäuschen begeisterten wie bei den Prunksitzungen die zahlreich erschienen kleinen und großen Besucher. Als weitere Showeinlage präsentierte die KGR eine Jugend Rock´n Roll-Tanztruppe. Als optischen Glanzpunkt zeigte Tanzmariechen Sandra Gundal umringt von den jungen Zuschauern ihren Tanz. Doch nicht nur für das Auge wurde etwas geboten, sondern unser Prinzenpaar Sir Manfred I. und Lady Judith I. verteilten reichlich Süßigkeiten unter den Kindern. Für die musikalisch Umrahmung sorgte die Happy Dance Band. Den krönenden Abschluss in der Dampfnudel bildete der Rosenmontagsball.

Die Tanz und Showband Sunrise machte mächtig Dampf und sorgte mit ihrem sieben Stunden Tanzprogramm, aus Faschingsschlagern, Disco und Rock  dafür, dass der Stimmungspegel nie absank und die Tanzfläche immer gefüllt blieb. Nicht nur das Publikum zeigte sich angetan von dieser Kapelle, sondern auch die Verantwortlichen der KGR, so dass man diese Band gleich für das nächste Jahr verpflichtet hat.

Nach den anstrengenden Tagen in der Dampfnudel trafen sich am Fastnachtsdienstag zahlreiche Aktive der KGR im Bayrischen Hof um zum Abschluss der Kampagne noch einmal unbeschwert Fasching zu feiern, doch allzu schnell ging es dann auf Mitternacht zu und exakt um null Uhr begann die Zermonie der Fastnachtverbrennung. Angeführt vom närrischen Hohenpriester Hans Gundal, geleitete die Trauergemeine die Fastnacht in Form einer Strohpuppe zu ihrem letzten Auftritt. Hans Gundal der die Rolle des Feuerpriester wie schon im letzten Jahr mit Bravour meisterte, würdigte in humorvoller Form die Fastnacht 89/90. Angefangen vom Krönungsball über die Prunksitzung mit Stromausfall bis zur Endrunde. Unter heftigem Wehklagen der trotz Sturmböen versammelten Trauergemeinde und traurigem Trommelklang wurde die Strohpuppe entzündet und somit entschwand die Rülzheimer Fastnacht. Traurig war auch das amtierende Prinzenpaar, das nun wieder in den nüchteren Alltag zurückkehrt.

Aber ein Trost bleibt, denn in 256 Tagen beginnt wieder die nächste närrische fünfte Jahreszeit. Besonderen Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen Aktiven der KGR,  die durch ihren persönlichen Einsatz ob auf der Bühne, im Wirtschaftbetrieb, beim Auf- u. Abbau, in der Technik oder Ordnungsdienst zum Gelingen und einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen beigetragen haben. Am Aschermittwoch trafen sich dann alle Aktive zum traditionellen Heringsessen im Schützenhaus.