Heimatabend als "krönender Abschluss" der Geburtstagsfeier der Rülzheimer Karnevalgesellschaft

Alle Rülzheimer musischen Vereine gaben dem Jubilar durch ihren Auftritt noch einmal die Ehre. Der Schirmherr der Jubiläumsveranstaltungen, der Vorsitzende der Kulturgemeinde Rülzheim, Bürgermeister Helmut, dankte und gratulierte dem Verein zu seinem gelungen Fest, das Resonanz über die Ortsgrenzen hinaus gefunden habe. Heimat, so der Ortschef, sei dort, wo sich Menschen verstehen und einander helfen, aber auch dort, wo man Leid gemeinsam trage. Ein Heimatabend sei ein richtiger Abschluss für ein solches Jubiläumsfest.

Durch das Programm des Abends führte der Sitzungspräsident der KGR und Geschäftsführer der Kulturgemeinde Rülzheim, Kurt Kupper. Einem Gesangsblock, nach der Eröffnung durch die Akkordeongemeinschaft, durch das Musiktheater, die Gesangvereine Männerchor und Einigkeit sowie den Katholischen Kirchenchor folgten die Auftritte des Musikzuges "Rote Husaren" und des Musikvereins. Aufgelockert wurden die musikalischen Vorträge durch Tanzeinlagen der KGR Juniorengarde mit einem Gardetanz und der KGR-Stechergarde mit einem Schautanz.

Einen spektakulären Auftritt hatte der Karateclub Rülzheim, der nicht nur durch die üblichen Demonstrationen von durchschlagenen Ziegeln und Holzbrettern imponierte. Besonders sensationell war das Zerschlagen einen Besenstiels sowohl auf dem ausgestreckten Arm eines Karatekämpfers als auch noch auf dessen Bauch.

Zu Beginn des Programms hatte sich der Präsident der KGR, Edi Harder, beim Publikum für dessen Interesse an den Jubiläumsveranstaltungen bedankt und sich besonders über die Tatsache gefreut, dass die heimatlichen Stars offensichtlich mehr "ziehen" als die Großen, aus Funk und Fernsehen bekannten, das Festzelt war an diesem Abend, im Gegensatz zum "Starabend" am Samstag, bis auf den letzten Platz besetzt.

Dem Heimatabend vorausgegangen war am Nachmittag ein Seniorennachmittag, dessen Programm sowohl von Senioren, als auch von Kindern bestritten wurde. Die Rülzheimer Kindergärten eins und drei begeisterten mit Tänzen, Schüler der Grundschule führten einen Sketch auf, die Sonderschule imponierte ebenfalls mit einem Tanz und einem Gedicht "Mei Rilz" und die Senioren Gymnastik unter der Leitung von Frau Demuth präsentierte zwei Tänze. Aufgelockert wurde das Programm durch einen Auftritt der KGR-Kindergarde, musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag durch die Spreißelband und die Schülerkapelle der Freiwilligen Feuerwehr.