Der erste Vorsitzende Edi Harder begrüßte die Anwesenden und forderte sie zu einer Gedenkminute, für die im letzten Jahr verstorben Mitglieder auf. Des Weiteren gab er einen kurzen Rückblick über das zurückliegende Jahr, wobei er die verschieden Veranstaltungen in der Saison 86/87 streifte. Zahlreich waren auch die Veranstaltungen, welche die KGR mit ihrem Prinzenpaar besuchte und auch die Erfolge der Stechergarde bei den verschieden Turnieren blieben nicht unerwähnt.
Auch außerhalb der Kampagne zeigten sich die KGR aktiv, so hatten die Ausflüge in den Schwarzwald und die unvergessene Fahrt nach Rüdesheim, sowie auch das Grillfest reichlich Zuspruch.
Ein wichtiger Punkt ist auf das Bauvorhaben ´Narrenburg´ das seit der letzten Mitgliederversammlung in Angriff genommen wurde. Hierbei ist jedoch die geringe Beteiligung der Mitglieder zu bedauern, denn die bisherige Arbeit wurde größtenteils von einigen wenigen Mitglieder ausgeführt. Der 1. Vorsitzende bittet deshalb alle Mitglieder sich reger an den Arbeiten zu beteiligen. Denn jede unterstützende Hand ist willkommen, auch handwerklich ungeschicktere können gebraucht werden.

Nachdem Schriftführer Manfred Wolff das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung verlesen hatte, konnte er auch eine weitere Zunahme der Mitgliederzahl des Vereins vermelden, die nunmehr 353 Mitglieder beträgt.

Rechnungsführer Gerhard Wüst gab einen ausführlichen Kassenbericht, und konnte hierbei eine gute Kassenlage bekannt geben. Die beiden Kassenprüfer Hubert Borger und Heinz Bräunig bescheinigten  ihm eine gute und saubere Buchführung.  In der daran anschließenden Wahl wurden die bisherigen Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt.

Als weiterer Tagesordnungspunkt stand die Erhöhung des Jahresbeitrages auf der Tagesordnung. Edi Harder erläuterte hierzu, dass der Jahresbeitrag seit bestehen des Vereins 6 DM betrug, und es nun an der Zeit sei den Beitrag, trotz des guten Kassenbestandes, so weit zu erhöhen damit die entstehenden Unkosten gedeckt werden können. Ein Teil des Beitrages muss unter anderem auch an den Verband abgeführt werden. Deshalb wurde einstimmig  die Erhöhung des Jahresbeitrags ab 1.1.1988 auf 11 DM beschlossen.

Am Ende gab es noch einen Ausblick auf das kommende Jahr indem die KGR ihr 3x11 jähriges bestehen feiert. Zu diesem Anlass sind einige besondere Aktivitäten geplant, wie z. B. einen Neujahrsempfang, die Frühjahrstagung des Bezirkes Vorderpfalz, auch eine Festschrift ist schon in Planung, und die ´Narrenburg´ (ehemalig Ranch) soll ebenfalls bis 1988 fertigt gestellt werden.

Nach dem Ende des offiziellen Teils zeigte Josef Wolff einige Diaserien von den Vereinsausflügen und den Veranstaltungen in früheren Jahren.