Rülzheims Bürgermeister Helmut Braun hat anlässlich des Krönungsballes der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß, Rülzheim „Die Stecher" (KGR) im festlich geschmückten und bis auf den letzten Platz besetzten Freizeithaus den Schlüssel zum Rathaus ohne Gegenwehr an seine närrischen Nachfolger übergeben.

Prinz Norbert II. aus dem edlen Stande der Weber zu Ratleichesheim, Träger des goldenen Pinsels und Hüter der närrischen Farben, und Prinzessin Pia I., zarter Spross der „Urwolfes zu Kuhardtia" werden die Rülzheimer Narren und das übrige Fußvolk bis zum Aschermittwoch, dem nationalen Trauertag aller Narren, regieren. Bürgermeister Braun gestand bei der obligatorischen Schlüsselübergabe mit zerknirschter Miene ein, dass die karnevalistische Monarchie nunmehr nach langen Machtkämpfen gesiegt habe.
Der neue Prinz sei bestens geeignet, die Probleme in der Gemeinde Rülzheim mit Farbe und Pinsel zu übertünchen und die düstere Stimmung mit den Farben rot und weiß in eine freundlicheren Grundton zu verwandeln, um damit gemäß der karnevalistischen Tradition Freude und Humor hervorzuzaubern.

Der Schriftführer und Hofmarschall der KGR, Eduard Herrmann, verles dem abgedankten Ortsoberhaupt auch gleich die Leviten und befahl mit der Verlesung der Proklamation des närrischen Prinzenpaares, dass die Pläne des Wochenendhausgebietes unverzüglich zur Verbrennung an die Bürgerinitiative zu übergeben seien. Diese sei allerdings sofort nach der Verbrennung wegen Vergehens gen das Umweltschutzgesetz zu verhaften und in das Rathaus einzusperren, wo sie zusammen mit den Gemeindebediensteten solange gegen Entgelt zu arbeiten hätten, bis die Kosten für die Gruppenkläranlage gedeckt seien.

Der Ball hatte mit dem Einmarsch des alten Prinzenpaares, der Garden sowie des Elferrates begonnen. Die Kapelle „The Holidays" verstand es, die Stimmung zu fördern, wozu sicher auch die Dekoration und die Lichteffekte beitrugen.