Die Jahreshauptversammlung fand im Vereinslokal "zum Löwen" statt, und war fast ausschließlich von aktiven Mitarbeitern besucht, die einen, in jeder Hinsicht positiven Bericht über das vergangene Jahr entgegen nehmen konnten. Vorstand Karl-Heinz Pfeifer hatte Grund um Dank abzustatten, denn vielerlei vorteilhaftes Zusammenspiel war notwendig, um das günstige Ergebnis im Jubiläumsjahre 1977 zu gewährleisten.

Der Vorstand dankte vor allem dem Publikum für die großartige Beteiligung an allen Veranstaltungen in der Dampfnudel. Der Besuch aller Darbietungen, Bälle und Prunksitzungen, war hervorragend, teilweise sogar als Uberwältigend zu bezeichnen. Pfeifer dankte den Aktiven für die unzähligen Stunden, die jeder einzelne für den Verein, im Laufe der Saison geopfert hat, und sein besonderer Dank galt den Verantwortlichen der Verbandsgemeinde, die mit der Errichtung der "Dampfnudel" erst die Voraussetzung geschaffen haben, um die geradezu phantastische Entwicklung des Karneval Vereins in den letzten Jahren zu ermöglichen.

Eine gesellschaftliche Delikatesse war der Neujahrsempfang, der wohl richtungsweisend für das gesamte Vereinsleben in Rülzheim sein dürfte. Der Krönungsball, schon immer ein kultureller Höhepunkt, stand diesem Ereignis kaum nach, und alle weiteren Veranstaltungen, Prunksitzen und Bälle, standen sehr hoch in der Gunst des einheimischen, wie auch des auswärtigen Publikums, was die Besucherzahlen beweisen.

Schriftführer Eduard Herrmann hatte bei der Verlesung ein ziemlich umfangreiches Protokoll zu bewältigen, konnte jedoch den Beweis erbringen, daß trotz der Unmenge Arbeit, alles im kameradschaftlichen Sinne abgewickelt wurde. Der Kassier, Edelbert Deutsch, ließ tolle Summen aufmarschieren. Die Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus, daß trotz der riesigen Ausgaben noch ein Kassenbestand in der angegebenen Höhe vorhanden ist.

Eine kurze Diskussion löste die vorgesehene Satzungsänderung aus, die verlangt, daß dem bisherigen Namen: Karnevalgesellschaft "Rot Weis 1956" der Zusatzname "die Stecher" hinzugefügt werden soll. Der Vorstand begründete die Eintragung damit, weil alle namhaften Karnevalsvereine gerade unter ihrem Sptznamen eine besondere Popularität erlangt haben. Außerdem soll der Name "Die Stecher" nicht im herkömmlichen Sinne verstanden werden, sondern im humoristischen Sinne,auf die spitze Zunge der Karnevalisten hindeuten. Der Namenszusatz wurde mit 3 Gegenstimmen, und einer Stimmenenthaltung angenommen. Eine weitere Satzungsänderung wurde einstimmig gutgeheißen.

Ein weiterer Diskussionspunkt waren einige Vorschläge für den Kartenvorverkauf bei den Prunksitzungen. Die Vorstandschaft muß hier so, oder so, einen anderen Modus finden, aber ob man allen Wünschen aus den Kreisen der Mitglieder Rechnung tragen kann, das ist eine andere Frage. Die Versammlung endete mit Aufruf an alle Mitglieder, im nächsten Jahre noch früher rals bisher mit den Vorbereitungen für die kommende Saison zu beginnen.