Die knisternde Spannung, die seit Wochen unter den Rülzheimer Narren herrschte, ist nun endgültig von Willi Kupper, dem Sitzungspräsidenten der Karnevalgesellschaft Rülzheim, gelöst worden. Prinz Wolfgang I. von Braunaco zu Ruadleichesheim und Ihre Lieblichkeit, Liane I., Prinzessin von Gutania, heißen die närrischen Tollitäten, die bis zum Aschermittwoch das närrische Rülzheim regieren werden.

Beim Krönungsball in der bunt geschmückten und bis auf den letzten Platz gefüllten Rülzheimer Turnhalle wurde das Rülzheimer Prinzenpaar zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Die KGR hatte es wiederum verstanden, das Geheimnis um die Tollitäten bis zuletzt zu bewahren und die Bevölkerung im Ungewissen zu lassen. Der Vorsitzende der Karnevalgesellschaft Rülzheim, Oskar Büchle, begrüßte in seiner Ansprache besonders die Tollitäten der vergangenen Kampagne, Prinzessin Henriette und Prinz Heinz, und betonte, daß die KGR in diesem ereignisreichen Jahr der 1200-Jahr-Feiei? den Reigen der Feste mit dieser Inthronisation eröffne.

Einen besonderen Dank sprach Büchle dem Ehepaar Buttweiler, Germersheim, aus, die in unermüdlicher Arbeit die Tänze der Prinzengarde und der Tanzgruppe der KGR einstudiert haben. Nach der Verabschiedung des alten Prinzenpaares wurde allen Spekulationen der vergangenen Wochen über das neue Prinzenpaar ein Ende gesetzt. In einem speziell hierfür gebauten Schlitten, gezogen von der Prinzengarde, zogen Ihre Lieblichkeit Liane I. und Prinz Wolfgang I., die auch im Privatleben ein Ehepaar sind, in die vor Spannung knisternde Turnhalle ein. Wolfgang Braun, übrigens ein Neffe von Verbandsbürgermeister Braun, übernahm von seinem Vorgänger traditionsgemäß die Ordenskette und erklärte nach der Schlüsselübergabe durch Verbandsbürgermeister Braun, er werde seinem Onkel das Führungsamt nun abnehmen, aber dieser könne sicher sein, dass das hohe Amt in Braunschen Händen und deshalb in guten Händen bleibe. Er werde versuchen, das Ortsoberhaupt würdig zu vertreten.

Der Bürgermeister hatte zuvor in seiner, in Reime gefasster, Rede die große Narrenschar zum Kampf gegen die Sorgen aufgerufen und drückte die Hoffnung aus, dass Rülzheim auch in Zukunft echte Menschlichkeit beweisen werde. Anschließend übergab er seinem Neffen, Wolfgang I., den Schlüssel zum Schrank des Lebens, aus dem man immer die Wahrheit lesen könne. In ihrer Proklamation riefen die Tollitäten alle Rülzheimer dazu auf, das Jubeljahr mit Frohsinn und Heiterkeit zu begehen und forderten besonders die Herren auf, sich ab sofort darauf vorzubereiten, während der Festtage ihre Trink-und Stehfestigkeit unter Beweis zu stellen.

Zu Ehren des Prinzenpaares tanzte die Prinzengarde zur Melodie der Petersburger Schlittenfahrt, die kleine Prinzengarde präsentierte einen Gardemarsch. Die sechsjährige Cordula, jüngste Tochter des KGR-Vorsitzenden Büchle, trug in ihrem ersten öffentlichen Auftritt ein Gedicht zu Ehren ihrer Tollitäten vor und vervollständigte somit das närrische Engagement der ganzen Familie Büchle.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Inthronisation hatten die Gäste im Saal die Möglichkeit, zu den Klängen der Kapelle „Old Fel-lows" das Tanzbein zu schwingen.