überaus zahlreich erschienen die Betagten aus Rülzheim zum traditionellen Altennachmittag. Gastgeber war diesmal die Karnevalgesellschaft Rot-Weiß. Die KGR hatte nicht nur damit überrascht, dass der ganze Nachmittag für die Gäste frei war, denn die Getränke samt Kuchen und belegte Brötchen war eine Gabe der KGR, sondern sie hatte auch Elferräte, das Prinzenpaar, die Kinderprinzengarde sowie Büttenredner aufgeboten, um einen richtigen närrischen Nachmittag zu gestalten.

Der Vorsitzende Oskar Büchle begrüßte die alten Bürger sowie Vikar Roth und Kaplan Rheude, im Namen der KGR aufs herzlichste und versprach ein reichhaltiges Programm. Es sei ihm eine Genugtuung, den 70jährigen und älteren Bürgern aus Rülzheim ein paar frohe Stunden zu bereiten, damit sie die Sorgen des Alltags vergessen.

Die Kinderprinzengarde erfreute mit ihren Tänzen und bekam wie immer viel Beifall. Ilona Büchle glänzte als Schlappermaul, worüber herzlich gelacht wurde, denn sie weiß alt und jung zu erfreuen. „Ede" Herrmann trat diesmal als „Maurer" auf. Marcel Schuschu beklagte den Untergang des Abendlandes, was auf viel Verständnis stieß. Es ist erstaunlich, wie reichhaltig die Narrengedanken von Marcel Schuschu sind, denn alle drei Büttenreden stammen aus seiner Feder.

Götz König hatte als „Pälzer Krischer" wieder einmal alle Lacher auf seiner Seite. Er betätigte sich anschließend als Auktionator, denn die vom Helferinnenkreis angefertigten wirklich schönen Papierblumen wurden meistbietend versteigert. Der Erlös floss der jungen evangelischen Kirche Rülzheim zu. Vikar Roth bedankte sich für die Spende und bei der KGR für die Gestaltung des Nachmittags, die es nicht versäumte, noch ein Geldgeschenk beizusteuern.

Die Veranstaltung fand im Ev. Gemeindehaus statt.