KGR-Prunksitzung begeistert Gäste

prunksitzung-020
Versprochen - gehalten: Gemäß dem Motto „Fabelwesen und Märchenhelden - mit der KGR in magische Welten“ entführte die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß „Die Stecher“ Rülzheim ihre Gäste an der Prunksitzung in eine Welt der Fantasie. Beginnend mit dem feierlichen Einzug des Prinzenpaares, begleitet von Juniorengarde und Elferräten, wurde das Publikum sofort von der kreativen Deko und dem stimmigen Ambiente sprichwörtlich verzaubert. Nach kurzen einführenden Worten des Vorsitzenden Martin Olfens stellte Sitzungspräsident Michael Haag den Untertanen ihr diesjähriges Prinzenpaar vor. Prinz David I. und Prinzessin Michelle I. begeisterten die Gäste mit einer pointiert-witzigen Einführungsrede, die man sich ohne Weiteres auch als Büttenrede hätte vorstellen können, bevor sie von ihrem Thron aus den ersten Programmbeitrag des Abends verfolgen konnten:

Die von Saskia Mendel und der Prinzessin höchstpersönlich trainierte Stecherlegarde zeigte einen mitreißenden Gardetanz und wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Anschließend hielt Patricia Weishaar als „Fastnachtsfeindin“ den Narren gekonnt den Spiegel vor, bevor die von Tanja Mendel und Sarah Stocker trainerten Bambinis mit dem Schautanz „Peter Pan“ in begeisternder Weise an das Motto der Kampagne anknüpften. Der Musikzug der „Roten Husaren“, KGR-Hofkappelle und laut Olfens „beste Kapelle der Welt“, läutete dann die erste Schunkelrunde ein. Der Gardetanz der Juniorengarde folgte und riss das Publikum förmlich von den Sitzen. Wie arm doch Männer sind, brachte Peter Müller auf den Punkt, Dr. Birgitta Hartenstein gab gewohnt souverän seine um keine spitze Replik verlegene Ehefrau.
Die erste Zugabe des Abends erarbeiteten sich dann die Stecherle unter der Leitung von Celina Ackermann und Selina Weiler mit ihrem Schautanz „Froschkönig“. Danach standen mit Lisa Dudenhöffer und Simone Kerner zwei bühnenerprobte Urgesteine der KGR in der Bütt und rissen als alte Frauen die Zuschauer von den Sitzen. Lacher folgte auf Lacher, die beiden zeigten sich von ihrer besten Seite und wurden mit langem Applaus belohnt. Ebenso für Begeisterung sorgte die „Playback-Show“ unter Regie von Birgit Kunzelmann und Michael Gadinger, die das Beste der 80er, 90er und das Beste von heute choreographisch unterlegten. Mit dem Schautanz der Junioren, trainiert von Jasmin Yam und Rebecca Lindengrün, „das letzte Einhorn“, klang die gelungene erste Halbzeit aus.

Nach der Pause wurde es voll auf der Bühne: Die Abordnungen der befreundeten Vereine aus Herxheim (CV Narhalla), Leimersheim, Kuhardt und Jockgrim versammelten sich, um ihrerseits die Narrenschar zu begrüßen und dem Prinzenpaar zu huldigen. Anschließend zeigte die von Simone Kerner und Lisa Dudenhöffer trainierte Stechergarde ihren schon an der „NoC“ mit viel Applaus bedachten Gardetanz. Miriam Geiger brachte die Gäste mit ihrer Rede „Das gefällt Rapunzel“ zum Lachen und Klatschen, bevor das von Jasmin Völkel, Gabi Müller und Ramona Mendel trainierte Frauenballett mit „Pocahontas“ einen weiteren Disney-Klassiker tänzerisch auf die Bühne brachte. Norbert Weishaar als Balduin Bahnsteig berichtete aus dem Leben eines Eisenbahners und brachte Gags im Minutentakt. Lang anhaltender Applaus war ihm sicher. Der Höhepunkt des Abends war wie in jedem Jahr das von Birgit Kunzelmann und Selin Schultz trainierte Männerballett, das wie gewohnt alle Erwartungen in Sachen Akrobatik und Comedy erfüllen konnte. Nach einer Musikdarbietung der „Roten Husaren“ mit Ihrem Sänger Hubert Kupper  begeisterte die Stechergarde unter der Leitung von Rebecca Lindengrün vor dem großen Finale als „Hexen“. Zum Finale fanden sich noch einmal alle Akteurinnen und Akteure auf der Bühne ein und sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang des Abends. Nach dem Ende des offiziellen Programms wurde an der Bar noch lange weitergefeiert. Besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern im Hintergrund sowie allen Sponsoren - ohne sie wäre ein so reibungsloser, gelungener Abend nicht möglich gewesen.